Wir arrangieren Fenster im Schlafzimmer – 3 beste Möglichkeiten

Rollläden, Vorhänge oder vielleicht Jalousien. Was wird das Beste im Schlafzimmer? Für welche Farben und Lösungen sollten wir sich entscheiden, um einen besseren Schlaf zu bekommen? Wir haben geprüft, welche Optionen es wert sind, in Betracht gezogen zu werden.

 

Dunkelheit überall, Stille überall …

Bei der Dekoration der Fenster im Schlafzimmer geht es in erster Linie darum, den Raum abzudunkeln. Der tiefste und damit gesündeste Schlaf findet in Stille und Dunkelheit statt. Mit diesen Schlafbedingungen wachen wir am Morgen ausgeruht auf.

Der zweite Punkt ist die Wahrung Ihrer Privatsphäre. Drittens müssen wir die Inneneinrichtung auf unsere Vorlieben abstimmen.

 

Vorhänge, die ein Klima schaffen werden.

Zum Beispiel sind Vorhänge, die nachts das Fenster bedecken, und tagsüber können wir sie phantasievoll an den Seiten des Fensters drapieren, eine schöne Dekoration der Fenster.

Am besten eignen sich dicke Vorhänge, die das Licht nicht durchlassen.

Die Wahl der Vorhänge sollte in erster Linie vom Stil unseres Schlafzimmers und seiner Größe abhängen. Für größere Räume eignen sich schwerere Vorhänge und Materialien wie Jacquard, Samt oder Taft. 

Kleinere Räumen ist es besser, optisch zu vergrößern und luftige, helle Vorhänge, vorzugsweise weiß, aus Tüll, Chiffon oder Voile zu wählen. Vorhänge können mit Gardinen kombiniert werden.

 

Jalousien – wie in alten Zeiten

Vor ein paar Jahrzehnten hatte sie fast jeder. Jalousien sind jedoch kein Relikt der Vergangenheit. Sie werden auch heute noch verwendet. Ihr Vorteil ist die Möglichkeit, die Lichtmenge, die in den Raum eindringt, leicht zu regulieren. Das ist ein großes Plus im Schlafzimmer, vor allem, wenn Sie dort nicht nur schlafen, sondern auch arbeiten oder fernsehen wollen.

Leider haben die Jalousien auch ihre Nachteile. Vor allem ist es schwieriger als bei Rollläden, sie sauber zu halten. Die Lamellen, aus denen sie bestehen, werden schnell staubig. Jalousien sind in einer geringeren Farbpalette erhältlich als z.B. Fenster-Rollladen.

 

Rollläden – Setzen Sie auf Modernität!

Fensterrollläden sind aus vielen Gründen eine gute Wahl. Ihr großer Vorteil ist jedoch ihre Vielfalt. Wir können aus vielen Typen und Farben wählen. Für das Schlafzimmer wird unter anderem das Beste sein „Tag-Nacht“-Rollläden.

Abwechselnde Streifen aus zwei Materialien blockieren das Licht, wenn sie zusammengeschoben werden, und lassen das Licht durch, wenn sie auseinandergezogen werden. Dadurch lässt sich die Intensität regulieren.

Wenn unser Schlafzimmer im provenzalischen, englischen oder romantischen Stil eingerichtet ist, empfehlen wir Raffrollos. Sie zeichnen sich durch feine Faltenwürfe aus und sind eine interessante Dekoration des Raumes.

Wenn wir ins Schlafzimmer völlig dunkel haben möchten, Rollläden, dennen Material mit einer Gummischicht überzogen ist, sind am besten geeignet.  Sie bieten vollständigen Schutz vor Tageslicht und Blendung durch Straßenlaternen bei Nacht. Sie eignen sich für Innenstädte und überall dort, wo auch nach Einbruch der Dunkelheit noch Licht von Leuchtreklamen oder Ampeln zu sehen ist.

Wenn man über den Kauf von Rollläden nachdenkt, sollte man auch an Außenrollläden denken. Zu ihren größten Vorteilen gehören:

  • gute Abdunkelung, 
  • ein Schutz der Fenster vor widrigen Wetterbedingungen wie ein starker Wind, Regen, Hagel und Schnee,
  • Privatsphäre – niemand kann von außen hineinschauen,
  • gewährleistung der Wärmedämmung des Gebäudes, 
  • Schallisolierung des Raums (besonders wichtig im Schlafzimmer),
  • (in geeigneter Weise verstärkt) vor Einbrüchen schützen.

 

Welche Farbe von Rollläden, Vorhängen und Jalousien sollte ich wählen?

Das ist eine schwierige Frage, denn die Farbe der Fenstergestaltung sollte in erster Linie zur Inneneinrichtung passen, d.h. zum Stil unseres Schlafzimmers, zur Farbe der Wände, des Bettes, des Teppichs oder der Möbel.

Helle Vorhänge, Rollläden und Jalousien vergrößern einen kleinen Raum optisch, lassen aber auch mehr Licht herein. Wenn Sie ein großes Schlafzimmer haben, lohnt es sich, sich für die dunkleren zu entscheiden.

Denken Sie daran, dass es dort, wo wir uns ausruhen und schlafen, am besten ist, gedämpfte und beruhigende Farben zu wählen. Zu kräftige Farben können uns anregen, anstatt uns zu beruhigen.

Wintermodus in Fenstern – stellen Sie ihn auf um Heizkosten zu sparen!

Der Winter kommt. Der Frost erwartet uns wieder. Wir werden die Autoscheiben abkratzen, uns warme Mützen und Handschuhe anziehen und die Heizung aufdrehen

Letzteres verursacht erhebliche Kosten, vor allem in den Haushalten. Diese können jedoch durch eine entsprechende Einstellung der Fenster minimiert werden. Wie ist das möglich?

 

Wussten Sie, dass ein Fenster regulieren werden muss?

Wir kaufen und installieren Fenster normalerweise im Frühjahr und Sommer. Sie sind daher werkseitig so eingestellt, dass mehr Luft durch die Schlitze gelangt. Dies ist im Sommer von Vorteil, verursacht aber im Winter Probleme. Es wird kühl im Haus und wir zahlen mehr für die Heizung. Nicht nötig!

Stellen Sie die Fenster einfach so ein, dass die Fensterflügel besser an den Fensterrahmen zudrückt werden. Auf diese Weise gibt es keine Lücken und somit keinen Zustrom kalter Luft von außen.

Das Regulieren der Fenster für Warum ist es das wert?

Die Fenstereinstellung hat zwei grundlegende Funktionen.

  1. Durch die Minimierung der Lücken wird sichergestellt, dass keine Wärme aus dem Haus entweicht und keine Kälte eindringt. Das bedeutet, dass Sie weniger für die Heizung bezahlen.
  2. Aufrechterhaltung einer angemessenen Luftfeuchtigkeit in der Wohnung.

Dies verringert das Risiko von Pilzen und Schimmelpilzen, Feinden unserer Gesundheit, die sich besonders nachteilig auf unsere Atemwege auswirken.

 

Wie schalten man Fenstern in den Wintermodus?

Es ist ganz einfach. Ein geeigneter Schraubenschlüssel, z. B. ein Inbusschlüssel, ist für die Einstellung nützlich. Sie können auch feststellen, dass Sie die ganze Arbeit mit einer Kombizange oder mit bloßen Händen erledigen können.

Öffnen Sie den Fensterflügel. In der Regel befinden sich an seiner Seite ein bis drei Bolzen.  Sie sind auf einer Seite breiter und auf der anderen Seite schmaler. Im Sommerbetrieb ist der schmalere Teil zur Dichtung hin ausgerichtet. Sie müssen für den Winter um 90° verstellt werden. Dann werden sie fester gegen die Dichtung am Fensterrahmen drücken und so weniger Luft durchlassen.

 

Was ist zu tun, wenn die Regulierung nicht funktioniert?

Wenn Sie das Fenster selbst eingestellt haben, der Wind aber immer noch ins Haus weht, ist wahrscheinlich die Dichtung defekt. Überprüfen Sie, dass die Dichtung nicht beschädigt ist und, ob sie am Rahmen haftet. 

Wenn sie in gutem Zustand ist, versuchen Sie, das Fenster durch Verstellen der Schrauben an den Scharnieren von oben nach unten und von rechts nach links einstellen.

Die oben beschriebenen Ratschläge helfen nicht, wenn ein schwerwiegenderer Defekt haben. Bei Kunststofffenstern kann die Verformung der Fensterrahmen die Ursache für Undichtigkeiten sein. Dies ist ein Problem, das durch unsachgemäßen Einbau oder bei minderwertigen Fenstern entsteht.

Unter anderem aus diesem Grund raten wir Ihnen, Fenster mit Garantie in seriösen Ausstellungsräumen wie Drutex zu kaufen. 

Machen Sie Renovierung? Sichern Sie Ihre Fenster!

Bei der Renovierung müssen die Fensterrahmen gegen Staub, Schmutz, Feuchtigkeit und alle Stoffe abgedichtet werden, die die Rahmen oder das Glas beschädigen oder verschmutzen können. Wie kann man sie schützen und warum ist das so wichtig?

 

Warum sollten Sie Ihre Fenster mit etwas abdecken?

Bei einer Renovierung kann oft etwas verschmutzt, zerkratzt oder beschädigt werden.

Vor Beginn der Arbeiten ist es am besten, den Boden und die Türen mit Folie abzudecken, Möbel und alle im zu renovierenden Raum stehenden Gegenstände zu entfernen.

Auch die Fenster sind in Gefahr. 

Meistens können sie mit Klebstoff oder Farbe bespritzt werden, und wenn sie getrocknet sind, lassen sie sich nur schwer abwaschen. Sie müssen in der Regel geschrubbt werden, was zu Kratzern auf dem Fensterrahmen oder dem Glas führen kann.

Zement- und Gipsputze mit einem alkalischen pH-Wert sind ebenfalls schädlich für Fenster, die in Verbindung mit Feuchtigkeit die Beschichtung von Fensterbeschlägen beschädigen können. Am schlimmsten ist die Reaktion auf eine solche Kombination bei Zinküberzügen, die dann sogenannten „Weißrost” entwickeln können.

Schleifen Sie nicht in der Nähe von ungeschützten Fenstern, da sich der dabei entstehende Staub und Schmutz in Verbindung mit der Luftfeuchtigkeit auf den Fensterbeschlägen absetzen und diese dadurch beschädigen kann. Das kann dazu führen, dass sie zu früh verschleißen.

Welche Vorschläge? Fenster sollten vor der Renovierung geschützt werden. Dazu geht man am besten in einen Baumarkt.

Was werden wir brauchen?

Die Basis ist Lackierfolie ​und Papierklebeband. Wir können es in blau oder gelb bekommen.

Wir können sie in blau oder gelb kaufen. Es lässt sich sehr leicht aufkleben und wieder ablösen und hinterlässt keine unschönen Klebespuren, was ein großer Vorteil ist.

Es ist auch eine gute Idee, einen Ersatzgriff zu kaufen, aber darüber reden wir gleich.

 

Wie kann man Fenster sichern?

Sobald Sie die benötigten Materialien haben, können Sie das Fenster damit befestigen. 

Dazu bekleben wir das Ganze mit Folie und befestigen es mit Klebeband fest am Fensterrahmen. Dadurch werden Rahmen, Glas und Beschläge, die auch bei der Renovierung leiden könnten, geschützt. Wenn das Fenster jedoch während der Arbeit verschmutzt wird, ist es am besten, es sofort zu reinigen und nicht zu warten, bis der Fleck getrocknet ist.

Sollten Sie das Fenster mit einem weichen Tuch und Wasser mit etwas mildem Reinigungsmittel waschen.

Es ist erwähnenswert, dass das Haus während der Renovierung gelüftet werden sollte. Deshalb dürfen nicht alle Fenster im Haus fest zugeklebt und verschlossen werden.

Um die Griffe nicht zu beschädigen, ist es ratsam, sie vorher von den Fenstern abzuschrauben und einen zusätzlichen Ersatzgriff im Baumarkt zu kaufen.

Ein solcher Ersatzgriff wird uns für das Fenster dienen, das wir öffnen wollen. Dann müssen wir uns keine Sorgen machen, dass sie schmutzig oder beschädigt wird.

 

Warum ist Belüftung wichtig?

Während der Renovierung ist die Luft mit Feuchtigkeit gesättigt. Zum Anrühren von Putzen, Estrichen oder Mörteln wird immer Wasser benötigt.

Dadurch kann es durch Kondensation von Wasserdampf zu Rostbildung an den Elementen von Fensterbeschlägen verursachen. Aus diesem Grund ist es wichtig, das Haus während der Ausbauarbeiten regelmäßig zu lüften.

Was macht man mit Fenstern nach der Renovierung?

Losen Sie zunächst die Folie mit dem Klebeband ab und überprüfen Sie darauf, dass die Fenster nicht beschädigt oder bespritzt werden. Es ist ratsam, sie von Staub und Schmutz zu putzen. Dies ist auch ein guter Zeitpunkt, um Dichtungen und Scharniere zu überprüfen.

Erstere können mit technischer Vaseline oder einem speziellen Schutzmittel geschmiert werden. Letztere müssen für einen ordnungsgemäßen Betrieb eingestellt und auch geschmiert werden.

Balkon oder Dachfenster mit Balkon – was sollten wir wählen?

Es gibt ein Sprichwort, das besagt, dass ein Haus ohne Balkon kein Haus ist.

Das ist richtig, denn der Balkon ist ein wesentlicher Bestandteil des Hauses. 

Wenn Sie an einen Balkon denken, der hoch im Dach eines Gebäudes angebracht ist, ist ein Dachfenster mit Balkon vielleicht die bessere Wahl. Warum und was genau ist ein solches Fenster?

 

Was ist ein Balkon besser als ein Dachfenster mit Balkon?

Ein traditioneller Balkon hat zwei große Vorteile.

Der erste Vorteil besteht darin, dass er zusätzliche Bodenfläche bietet.

Der zweite Vorteil ist, dass wir er frei gestalten können.

Je größer der Balkon, desto mehr Möglichkeiten. Wir können Blumentöpfe, Sessel, einen Tisch aufstellen oder sogar Dinge anhäufen, für die wir in unserem Haus oder unserer Wohnung keinen Platz haben.

Auf dem Balkon können wir sitzen, Kaffee trinken und ein Buch lesen. Aber seine Pluspunkte enden hier.

Ein Dachfenster mit Balkon ist dagegen eine moderne Lösung. Obwohl es klein ist, hat es wirklich viele Vorteile.

 

Oder ist ein Dachfenster mit Balkon besser?

Beginnen wir damit, was ein solches Fenster ist. Zumal es eine innovative Option ist und nicht jeder schon einmal davon gehört hat. Ein solches Fenster hat zwei sich öffnende Flügel.

Ein Fenster kippt nach oben und das andere, untere Fenster kippt nach vorne und bildet einen kleinen Balkon. ​Wenn wir das Fenster schließen, versteckt sich das Ganze im Inneren und sieht aus wie ein gewöhnliches großes Fenster

Ein solches Balkonfenster kann in jedem Standard- Schrägdach sowie in einen Dachboden mit oder ohne Kniewand eingebaut werden. 

Im Vergleich zu einem herkömmlichen Balkon ist dies eine kostengünstigere und ästhetischere Lösung. Der Balkon ist da, wenn wir ihn brauchen, ansonsten verschwindet er einfach. Nach dem Öffnen im Dachzimmer haben wir mehr Tageslicht und frische Luft.

Auf einem solchen Balkon kann man rausgehen, sich umschauen und einfach atmen.

Man kann darauf zwar keinen Kaffee in einem Sessel trinken, aber man kann darauf seine Wäsche aufhängen oder sein Fahrrad abstellen. Sie können ihn auch mit Blumen schmücken und eine gemütliche Ecke schaffen.

Aufgrund seiner geringen Größe ist es auch eine umweltfreundliche Option:

Für den Bau werden weniger Baumaterialien benötigt, und auch die Reinigung ist viel einfacher, da man nicht so viele Reinigungs- und Pflegemittel verwenden muss.

Wie jedes Fenster im Haus kann auch dieses Fenster mit Balkon mit Außen- und Innenrollläden ausgestattet werden.

Wofür lohnt es sich, sich zu entscheiden?

Die Antwort auf diese Frage ist nicht einfach.

Vieles hängt davon ab, wie viel Geld Sie für den Bau eines Balkons ausgeben wollen und was Ihre Bedürfnisse und Vorlieben sind. Wenn Sie davon träumen, auf dem Sofa auf dem Balkon zu liegen und ein Buch zu lesen, sollten Sie einen traditionellen Balkon wählen.

Wenn Sie nur eine kleinere Fläche benötigen, ist ein Dachfenster mit Balkon in vielerlei Hinsicht besser für Sie geeignet.

Wenn Sie einen Balkon im Dachgeschoss haben möchten, sollten Sie bedenken, dass Sie dafür einen größeren Dachstuhl planen müssen. Ein Dachfenster mit Balkon ist daher eine einfachere und schneller zu realisierende Lösung und vor allem viel billiger.

Wie bereitet man Fenster für die Herbst-Wintersaison vor?

Der Sommer neigt sich dem Ende zu und der Herbst kommt. Dies ist der letzte Aufruf, Ihre Fenster zu sichern, bevor die kalte Jahreszeit ankommt. Es bedarf nur weniger kleiner Arbeiten, um ihre Dichtigkeit zu erhöhen und sie vor übermäßigen Schäden durch kalten Wind, Regen, Schnee und Hagel zu schützen. Wie kann man das tun?

 

Waschen und reinigen Sie sie!

Vor dem Spätherbst und dem Winter sollten Sie zunächst die Fenster in allen Ecken reinigen. Das ist nicht nur eine Frage der Ästhetik. 

Eine gründliche Reinigung stellt sicher, dass Sie alle Kratzer oder Risse, die die Dichtigkeit Ihrer Fenster beeinträchtigen, bemerken. Möglicherweise werden sie unter der Schmutzschicht nicht sichtbar. Für die Reinigung der Fenster lohnt es sich, ein spezielles Spray zu verwenden, während für die Rahmen ein wenig Spülmittel, Wasser und ein weiches Tuch ausreichen.

Verwenden Sie keine starken Chemikalien, Schleifmittel oder Flüssigkeiten mit Lösungsmitteln, die das Fenster beschädigen könnten. 

Es ist ratsam, für die Fensterreinigung eher bewölkte Tage zu wählen. An sonnigen und frostigen Tagen bei der Reinigung bilden sich Streifen und Schmutz auf dem Glas. Denken Sie daran, auch die Dichtungen und Beschläge zu reinigen, d. h. den gesamten Fenstermechanismus. Von ihnen hängt es ab, ob ein Fenster luftdicht ist und ob es im Winter seine Energiesparfunktion erfüllt.

Das Waschen eines Fensters ist auch der erste Schritt zur Wartung.  

Machen Sie den Fenster haltbar!

Auch bei Holzfenstern ist eine regelmäßige Wartung erforderlich. Holz muss geschützt werden, um es haltbar und witterungsbeständig zu machen, vor allem in der Herbst- und Wintersaison. Die Lackbeschichtung von Fenstertischlerei erfordert Konservieren. Schmutz und Staub sind der ideale Nährboden für Mikroorganismen, die Schäden an Holzfenstern verursachen.

Wie kann man sie haltbar machen? Beginnen Sie mit der Reinigung der Fensterrahmen mit sanften Produkten. Wasser mit etwas Geschirrspülmittel reicht aus. Anschließend tragen wir eine Schicht Konservierungsmilch auf. Wenn Sie kleine Kratzer oder Abschürfungen am Fensterrahmen feststellen, schleifen Sie diese am besten mit feinem Schleifpapier ab.

Wischen Sie dann die Oberfläche mit einem feuchten Tuch ab und überziehen Sie die beschädigten Stellen mit zwei Schichten Farbe oder Lack in der gleichen Farbe wie Fenster.

 

Überprüfen Sie ihren technischen Zustand.

Vor dem Winter ist es ratsam, alle bewegliche Teile des Fensters auf ihre Funktionstüchtigkeit zu überprüfen. Wenn nein, können wir versuchen, sie entsprechend den Anweisungen, die an den Fenstern angehängt sind, anzupassen. 

Danach sollten die Scharniere und beweglichen Teile der Beschläge durch Einfetten mit technischer Vaseline oder Schmiermitteln auf Silikonbasis gesichert werden.

Dann bleibt kein Schmutz an ihnen haften.

 

Schauen Sie sich die Dichtung an!

Diese kleinen Elemente sind weitgehend für die Dichtheit des Fensters verantwortlich. Deshalb ist es so wichtig, sie vor dem Winter inspizieren zu lassen. Wenn Sie einige von ihnen ersetzen, kann dies das Haus wärmer machen und wir zahlen weniger für die Heizung. 

Achten Sie besonders vorsichtig auf die Dichtungen an der Unterseite des Fensters, da diese am schnellsten verschmutzen und beschädigt werden.

Um die Dichtungen vor ungünstigen Witterungsbedingungen und vor dem Einfrieren zu schützen, können wir sie mit Produkten auf Basis von Silikonharz schmieren. Diese sind in Baumärkten erhältlich.

Lohnt es sich, im Herbst die Fenster auszutauschen?

Wenn kalte Winde aus dem Fenster wehen, ein starker und anhaltender Regen beginnt und die Temperatur sinkt, beginnen wir zu überlegen, ob wir unsere alten Fenster durch neue ersetzen sollen. Das ist der Zeit, wenn wir ihre Undichtigkeit in das Haus spüren. Es kommt kalte Luft herein und wir müssen die Heizung aufdrehen.

Aber ist der Herbst die richtige Zeit für den Montage von Fenstern? Oder ist es besser, bis zum Frühling zu warten?

 

Austausch von Fenstern im Herbst – ja oder nein?

Es wird davon ausgegangen, dass die beste Zeit für den Austausch von Fenstern im Frühling und im frühen Herbst ist.

Wenn wir rechtzeitig vor dem Winter bereit sein wollen, sollten wir das Installationsteam bis Ende Oktober bestellen. Warum?

Dann ist es zwar immer noch relativ warm, aber nicht mehr heiß, und drohen uns noch keine bitteren Fröste. Das Wetter ist aus zwei Gründen wichtig:

  1. Erstens sind die Fenster, wenn sie montiert werden, ein oder zwei Tage lang offen, also eine Luft eindringt. Je nach Außentemperatur kann dies zu einer Überhitzung oder Abkühlung der Wohnung führen.
  2. Dehnungsband und Isolierschaum funktionieren erst ab einer Temperatur von -10°C richtig. Bei kälteren Temperaturen können sie ihre Eigenschaften verlieren und das Fenster wird nicht mehr richtig montiert.

Wenn Sie im September oder Oktober oder sogar im November feststellen, dass Ihre Fenster undicht sind und kalte Luft eindringt, können Sie sie noch in diesem Jahr ersetzen, wenn das Wetter es zulässt.

In diesem Fall ist der Austausch Ihrer Fenster im Herbst eine gute Investition. Die Anschaffung einer energieeffizienten Verglasung kann Sie wirksam vor Kälte schützen, wenn die Außentemperaturen deutlich sinken. Es wird geschätzt, dass sie die Heizkosten um bis zur Hälfte senken können!

 

Wofür sollten Sie sich entscheiden?

Neue Fenster sollten sowohl zur Fassade des Gebäudes als auch zur Innengestaltung anpassen. Das Erscheinungsbild ist nicht alles, aber die Parameter sind das Wichtigste.

Unter diesen Parametern ist die bereits erwähnte Wärmedämmung sehr wichtig.

Beim Kauf, achten Sie auf den Wärmedurchgangskoeffizienten Uw !

Je niedriger er ist, desto höher ist die Energieeffizienz der Fenster, d.h. desto geringer ist der Wärmeverlust. Der maximale Wärmedurchgangskoeffizient beträgt 1,1 W/m²K für vertikale Fenster und 1,3 W/m²K für Dachfenster.

Es lohnt sich auch, Fenster zu kaufen, die gut gegen Außengeräusche isolieren. Die Schalldämmung von Fenstern wird mit dem Symbol Rw bezeichnet und in Dezibel angegeben.

Wenn Sie in einer lauten Gegend wohnen, z.B. in der Nähe einer belebten Straße, sind Fenster mit Parameter von 35-45 Dezibel am besten geeignet. Wenn Sie in einer ruhigen Umgebung leben, sind Fenster mit Parameter von 30-35 Dezibel ausreichend. Bei der Auswahl der Fenster sind auch verschiedene Details wie Beschläge, Einbruchschutz, Verglasung, Öffnungsmöglichkeiten usw. wichtig.

Bei der Auswahl sollten Sie sich von Fachleuten aus renommierten Aufenthaltsraum mit Fenster, wie z.B. Drutex, beraten lassen. Bevor Sie sich an die Experten wenden, können Sie auch die Fensterkonfigurator an der Seite mfenster.de durchsehen. Dort können Sie das ideale Fenster für Sie selbst konfigurieren, indem Sie ihre individuellen Parameter anpassen.

Garagenfenster – ein wesentlicher Bestandteil des Hauses oder eine unnötige Ausgabe?

Wenn wir an eine Garage denken, sehen wir normalerweise einen kleinen Raum, der nur dann Tageslicht hat, wenn wir die Tür öffnen. Das muss nicht sein. In der Garage können Fenster eingebaut werden.

Es lohnt sich das? Und wenn wir uns doch für Fenster entscheiden, welche sind die besten?

Vorteile von Garagenfenstern

Es gibt zwei.  Sie bieten eine zusätzliche Tageslichtquelle und ermöglichen eine bessere Belüftung des Raumes, wenn wir z.B. im Winter das Garagentor nicht weit öffnen möchten.

Wir schätzen sie besonders, wenn die Garage nicht nur als ein Parkplatz für das Auto ist, sondern auch ein Ort zum basteln oder Einlagerung von verschiedenen Dingen, die in andere Teile des Hauses nicht passen. Wenn wir uns in einem solchen Raum aufhalten, können wir durch den geringeren Lichtverbrauch Strom sparen, aber auch den Innenraum besser belüften.

 

Nachteile von Garagenfenstern

Es besteht die Gefahr, dass das Garagenfenster wird ein Ort sein, durch die, die Diebe eindringen wollen.

Daher sollte ein solches Fenster vor allem sicher sein und einbruchhemmenden Standards entsprechen. Was bedeutet es?

 

Welche Fenster werden am besten für die Garage sein? Einbruchhemmende Fenster!

Vor allem sollten sie schwer durchzubrechen sein. Am besten wählen Sie Fenster der Widerstandsklasse WK1, WK2 oder WK3. 

Was bedeutet das und wie unterscheiden sie zwischen einander sich?

Dies sind die Kennzeichnungen für einbruchhemmende Fenster, genauer gesagt ihrer Aushebelschutz- Beschläge. Je höher die Zahl, desto höher der Preis des Fensters, aber auch desto besser der Einbruchschutz.

W1 gibt uns die Garantie, dass der Dieb des Fensters nicht aufbrechen kann z.B. durch einen Tritt. W2 schützt das Fenster vor aufbrechen mit Werkzeugen wie ein Schraubenzieher oder eine Zange, und W3 darstellt auch Widerstand gegen ein Brechstange.

 

Zuläge, die wird Ihres Fensters stärken.

Garagenfenster können auch mit zusätzlichen Sicherheit ​ausgestattet werden. Dazu gehören:

  1. Einbruchhemmende Glasscheiben. Sie werden aus gehärtetem, bewaffnetem oder geschichtetem Glas hergestellt.
  2. Einbruchhemmende Folie. Sie wird auf die Glasscheibe aufgekleben. Dadurch wird sie verstärkt, und im Falle eines Glasbruchs hält die Folie die Scherben zusammen.
  3. Griffe mit Schlüssel. Ein solches Fenster lässt sich besser von innen schließen. 
  4. Reedschaltersensoren im Fensterrahmen. Ein Alarm ertönt, wenn ein Dieb versucht, einzubrechen.

Weitere Merkmale guter Garagenfenster

Es ist auch eine gute Idee, in energieeffiziente Fenster zu investieren, um zu verhindern, dass Wärme aus Ihrem Haus entweicht.

Bei ihrer Auswahl sollte der Wärmedurchgangskoeffizient (Uw) berücksichtigt werden. Er sollte nicht mehr als 1,1 W/(m2·K) überschreiten. Er sollte so niedrig wie möglich sein.

Auch die Art und Weise, wie das Fenster geöffnet wird, ist wichtig.

Kippfenster mit einem Flügel eignen sich am besten für die Garage. Sie ermöglichen es, den Raum zu lüften, erschweren aber den Einbruch durch sie. Man kann ungeöffnete Fenster wählen. Sie sind sicher, aber sie werden uns nicht erlauben, die Garage zu lüften.

Fenster mit Garantie – wie kann man nicht betrogen werden?

Beim Kauf von Fenstern sollten Sie darauf achten, dass Sie eine Garantie erhalten. Ein solches Dokument gibt uns das Recht, die Ware kostenlos zu reparieren oder zu ersetzen.

Damit die Garantiekarte ihre Funktion erfüllen kann, sollte sie eine Reihe von Informationen enthalten. Welche? Wie sollten Sie die Garantie lesen, um bei Fensterdefekten reklamieren zu können?

 

Garantie für Fenster – grundlegende Informationen

Die Garantie ist eine Art des Vertrags zwischen dem Hersteller und dem Kunden.

Ersterer gibt eine Garantie für seine Produkte und bürgt für deren Qualität.

Gemäß den Bestimmungen im Dokument, im Falle eines Fehlers oder Defekts ist er verpflichtet, den Gegenstand zu reparieren oder kostenlos durch einen neuen zu ersetzen. 

Leider gibt es keine Einschränkungen hinsichtlich des Umfangs und der Dauer der Garantie. Dies hängt von der Entscheidung des Herstellers ab.

Sie ist auch nicht obligatorisch. Es kommt vor, dass manche Leute keine Garantien auf ihre Produkte geben, auch beim Kauf von Fenstern.

Deshalb ist es so wichtig, in seriösen Salon, zum Beispiel Drutex, einzukaufen, wo man immer eine solche Garantie erhält. Lohnt es sich, sie zu haben,  zumal der Fensterkauf in der Regel mit erheblichen Kosten verbunden ist und der Kunde seine Rechte im Falle eines Mangels durchsetzen können sollte.

Die Garantie ermöglicht genau das. Die Grundlage für die Ansprüche ist jedoch nur eine solche Garantie, die schriftlich gewährt wurde.

 

Wie lange sollte eine Fenstergarantie gelten?

Wie wir bereits erwähnt haben, hängen die spezifischen Bestimmungen in der Garantiekarte vom jeweiligen Hersteller ab. In der Regel gilt die Garantie jedoch für 5 Jahre ab dem Kaufdatum. Manchmal dauert die Garantie kürzer. Zum Beispiel 3 Jahre (normalerweise bei Aluminiumprofilen und Balkonfenstern) oder länger – 7 Jahre.

Es ist wichtig zu wissen, dass einige Hersteller unterschiedliche Garantiezeiten für die einzelnen Fensterelemente vorsehen. Zum Beispiel 5 Jahre für Profile und 7 Jahre für Beschläge.

 

Wie kann man sich nicht von unehrlichen Herstellern täuschen lassen?

Neben der Tatsache, dass die Garantie schriftlich erfolgen muss, sollte sie auch eine Reihe wichtiger Elemente enthalten.

Grundlage sind die Gültigkeitsdauer sowie die Rechte und Pflichten des Herstellers und Käufers und die Abschaltzeit, d.h. die Zeit, wann die Reklamation nicht akzeptiert werden kann. Diese letzte Komponente sollte besonders sorgfältig analysiert werden.

Dort können wir verschiedenen Kniffe finden. Diese können sich darauf auswirken, ob ein Fenster im Falle eines Defekts im Rahmen der Garantie repariert wird oder nicht. Normalerweise sollte dies die folgenden Situationen umfassen:

  • falscher Transport der Fenster (wenn die Ware nicht vom Hersteller transportiert wurde),
  • falscher Einbau von Fenstern,
  • falsche Verwendung des Fensters,
  • falsche Selbstreparaturen, einschließlich der Verwendung von Nicht-Originalersatzteilen,
  • natürliche Abnutzung der Fensterelemente,
  • schäden, die durch Feuer oder Chemikalien verursacht wurden,
  • risse im Glas und mechanische Schäden.

Wenn Sie also Fenster mit Garantie kaufen, sollten Sie die Garantiekarte sorgfältig lesen und den Kaufnachweis beilegen.

Stellen Sie sicher, dass Sie die Bedienungsanleitung des Fensters zusammen mit der Garantie erhalten, um zu wissen, was als Missbrauch angesehen werden kann und der Grund für die Nichtanerkennung der Reklamation sein kann.

Aus welchen Materialien können Balkonfenster hergestellt werden?

Bei der Auswahl von Fenstern denken wir in der Regel zuerst an die Farbe des Rahmens, das gewünschte Scheibe und die Größe des Fensters selbst. Wir interessieren uns auch, wie Sie sich öffnen und schließen. Neben all diesen Parametern ist ein weiterer äußerst wichtig. Das Material, aus dem das Fensterprofil hergestellt wird.

Es hängt weitgehend von ihm ab, wie das Fenster aussehen wird und welche Parameter es haben wird. 

Sie können zwischen Holz, Aluminium und Kunststoff wählen. Was soll man wählen?

 

Holz – edle Eleganz

Obwohl man bei der Wahl dieses Materials mehr Sorgfalt walten lassen muss, sind Balkonfenster aus Holz eine ausgezeichnete Wahl für alle, die Eleganz und Stil zu schätzen wissen.

Dieses Material passt gut zu einer Vielzahl von Einrichtungsstilen. Er passt vor allem zu rustikalen, klassischen und skandinavischen Stilen. Holz ist zeitlos, isoliert gut gegen Lärm, wärmt den Innenraum und macht ihn gemütlicher.

Auch die Nachteile dieses Materials sind zu erwähnen. Fenster aus Holz sind mit Sicherheit teurer als die beliebtesten Fenster aus Kunststoff. 

Sie werden auch regelmäßige Wartung benötigen.

Aluminium – Einfachheit mit hoher Festigkeit

Im Vergleich zu Holz- und Kunststofffenstern werden Aluminiumfenster weniger häufig gewählt. Falsch, denn die modernen Modelle zeichnen sich durch leichte, aber steife und robuste Rahmen und Profile aus.

Sie müssen sie nicht konservieren werden. Sie sind beständig gegen Korrosion und ungünstige Witterungsbedingungen. Sonnenlicht oder langanhaltende Feuchtigkeit schaden ihnen nicht.

Aluminiumfenster eignen sich gut für den modernen Bau. Sie sind perfekt, wenn Sie Minimalismus und industrielle Inneneinrichtung mögen. Es ist erwähnenswert, dass Aluminium man kann der Verarbeitung aussetzen. Auf diese Weise können Sie eine Vielzahl von Farben kreieren und die Fenster an Ihre Vorlieben anpassen. 

Nachteile? Wie jedes Material ist auch Aluminium kein perfektes Metall. 

Balkonfenster, die daraus gefertigt sind, sind teurer als Kunststoff- oder Holzfenster. Wir berücksichtigen natürlich Aluminiumfenster, die eine sehr gute Wärmedämmung haben. Diejenigen mit schwächeren Spezifikationen können zu niedrigeren Preisen erworben werden.

Es ist auch wichtig zu wissen, dass nur einmal verbeulte oder zerkratzte Aluminiumrahmen nicht repariert werden kann. Sie müssen durch neue ersetzt werden.

 

Kunststoff – billig und leicht zu pflegen

UPVC-Fenster sind die bevorzugte Option.

Kein Wunder, denn sie sind preiswert und leicht zu pflegen. Sie bedürfen keiner Imprägnierung oder besonderen Pflege. Es genügt, sie mit einem Tuch abzuwischen. 

Sie sind in verschiedenen Farbtönen erhältlich und können sogar Holz imitieren.

Die Basis sind jedoch weiße Kunststoff-Balkonfenster. Diese werden in der Regel von den Kunden gewählt. Andere Farben erhöhen in der Regel den Preis für das Fenster selbst. Fenster aus Kunststoff sind resistent gegen Schnee, Wind oder Frost und sogar gegen Chemikalien.

Sie haben eine hohe Dichtigkeit und Isoliervermögen. Dies hängt natürlich von der Klasse des Fensters ab, und gleichzeitig erfordern sie nicht allzu viel Pflege.

 

Holz-, Aluminium- oder PVC-Fenster – welche sind die besten?

Balkonfenster sind in der Regel große Verglasungen, die wir häufig verwenden. 

Wählen wir also diejenigen aus, die zu uns passen. Bei der Auswahl sollten Sie sich von der Größe Ihres Geldbeutels, Ihren Anforderungen und dem Rat von Fachleuten leiten lassen.

Die Fachleute von Drutex werden Ihnen gerne vorschlagen, welches Material für die Herstellung von Balkonfenstern in unserem Haus ideal sein wird.

ABC des Fensteraustauschs. Wie kann man es planen?

Wenn Ihre Fenster undicht, alt, unansehnlich und unkomfortabel sind, ist es höchste Zeit, sie durch neue zu ersetzen. Bevor Sie damit beginnen,  lesen Sie unbedingt, wie Sie sich darauf vorbereiten sollten. Wir beraten Sie, wann der beste Zeit für den Austausch Ihrer Fenster ist, was Sie mit den alten Fenstern machen könnten und wie Sie Ihre Wohnung für die Ankunft des Montageteams vorbereiten sollten.

 

Im Winter oder im Sommer?

Für ein qualifiziertes Team ist es kein Problem, an einem Wintertag ein Fenster einzubauen. Es wird angenommen, dass solche Arbeiten nicht durchgeführt werden sollten, wenn die Lufttemperatur unter -5°C fällt. Dann verliert der zur Montage verwendete Schaumstoff seine Eigenschaften. 

Es ist am besten, den Austausch der Fenster in den wärmeren Monaten zu planen.

 

Welche Fenster sollten ersetzt werden?

Hier ist die Antwort einfach. Alle, die nicht unseren Erwartungen entsprechen. 

Gute Fenster sind solche, die luftdicht sind und gut gegen Kälte und Lärm isolieren. Sie sind leicht zu öffnen und zu schließen, ästhetisch ansprechend und passen in den Raum. Auf dem Markt gibt es heute eine riesige Auswahl an Fenstern. Wir können zwischen verschiedenen Formen, Größen, Öffnungsarten und Farben wählen.

 

Wo soll man suchen?

Bevor Sie sich für eines entscheiden, sollten Sie sich zunächst im Online-Fenstersortiment umsehen. Wir können den Online-Fensterkonfigurator nutzen und die Fenster auswählen, die am besten zu uns passen.

Der Kauf von Fenstern ist keine einfache Angelegenheit. Wir müssen nicht nur die Fenstertischlerei, sondern auch die Glasscheibe auswählen. Wenn Sie sich ein wenig mit den Möglichkeiten vertraut gemacht haben, dann ist es am besten, die Fachleute um Hilfe zu bitten, die Ihnen vorschlagen können, welche Fenster in Ihrem Haus eingebaut werden können.

Wo sollte die Ersetzung gemeldet werden?

Wenn Sie die Form der Fenster, ihre Position oder die Größe der Fensteröffnungen ändern wollen, benötigen Sie eine Genehmigung. Eine solche Situation unterliegt der Rekonstruktion des Bauobjekts. Weniger bedeutende Änderungen, wie z.B. die Farbe der Fenster, wir müssen diese Tatsache der Wohnungsgenossenschaft oder dem Starosty melden.

 

Wie sollten wir unsere Wohnung vorbereiten?

Das Auswechseln eines Fensters ist mit viel Arbeit verbunden. Wir können mit Staub und Schmutz im Zimmer rechnen. Manche Dinge können auch zerkratzt werden.

Deshalb ist es eine gute Idee, alles zu sichern, bevor Sie die Reparaturbrigade in Ihr Haus einladen.

  • entfernen Sie Gardinenstangen, Gardinen, Vorhänge und Rollläden!;
  • aufrollen Sie den Teppich!;
  • entfernen Sie alle Geräte aus dem Raum!;
  • sollten Sie alles wegnehmen, was auf den Fensterbänken liegt!;
  • bedecken Sie die Möbel und den Boden mit Lackierfolie;
  • sichern Sie die Tür und die Türschwelle (vor allem, wenn die Fenster nur in einem Raum ausgetauscht ist)!

 

Was kann man machen mit einem alten Fenster?

Fenster sind Bau- und Abbruchschrott, daher können wir sie nicht in den Müll vor dem Haus oder in den auf dem Grundstück stehenden Container bringen. Wir sind gezwungen, sie zu recyceln.

Dazu bringen Sie Ihr Fenster zu einem PSZOK, d.h. zu einer selektiven Sammelstelle für Siedlungsabfälle, oder zu einer kommunalen Sammelstelle für problematische Abfälle.

Dieses Recycling ist für uns kostenlos.