Das Passivhaus

Das passivhaus Drutex Stralsund

Passivhaus und Energiesparhaus

„Passivhaus” und „Energiesparhaus” sind Begriffe, die falsch synonym verwendet werden. Das Passivhaus zeichnet sich durch einen sehr geringen Bedarf an nutzbarer Heizenergie aus – unter 15 kWh / m2 / Jahr. Zum Vergleich: Ein energieeffizientes Haus benötigt nicht mehr als 40 kWh / m2 / Jahr zum Heizen. Ein normales Haus sogar 180 kWh / m2 / Jahr benötigt. Das Passivhaus muss perfekt isoliert und nahezu 100% dicht sein. Damit keine unkontrollierte Kaltluft von außen heranströmt, was häufig zu einer feuchten Isolation führt.

Hausaufteilung

Der erste Schritt bei der Bauplanung eines Passivhauses besteht darin, das richtige Grundstück zu finden. Nicht jedes Grundstück erfüllt die Anforderungen, wozu der Mangel an hohen Bäumen und Gebäuden an der Südseite gehört, die den Zugang zum Sonnenlicht einschränken. Bäume, vorzugsweise Nadelbäume, sind auf der Nordseite nützlich, um die Gebäudekühlung im Winter zu verringern.

Ein Passivhaus soll sich durch eine kompakte Bauform und eine entsprechende Fensteranordnung auszeichnen. Es ist wichtig, auf Erkerfenster und Dachgauben zu verzichten, die sich nur schwer richtig isolieren und abdichten lassen. Der nördliche Teil des Hauses sollte für Technikräume, Schließfächer und Verkehrsflächen gewidmet werden und nahezu fensterlos sein. Die Tageszone des Passivhauses befindet sich auf der Südseite. Hier wird die größte Verglasung eingebaut, die eine passive Wärmeenergiegewinnung aus der Sonne ermöglicht. Bei großen Verglasungen müssen jedoch Außenrollläden montiert werden, die im Sommer die Überhitzung der Räume beschränken.

Die Auswahl der Fenster für ein Passivhaus ist ein sehr wichtiges Thema. Darüber welche Fenster es sein sollten, erfahren Sie indem Sie den Artikel Fenster für Passivhaus lesen.

In unserem Salon warten auf Sie Experten, die das Angebot von DRUTEX-Fenstern vorstellen. Sie Ihnen gerne beraten, welche davon am besten in einem Passivhaus funktionieren.

Verändern Sie die Terrasse in einem Wintergarten

Du besitzt ein Haus mit Terrasse, bist du aber nicht ganz zufrieden von der Möglichkeit seiner Verwendung? Vielleicht möchtest du etwas mehr, zB die Möglichkeit, Zeit auf der Terrasse zu verbringen, unabhängig von Wetter und Jahreszeit. Hast du keine Terrasse, aber träumst du davon? In solchen Situationen lohnt es sich, den Bau eines Wintergartens in Betracht zu ziehen.
Was ist ein Wintergarten? Das ist ein Raum, der zum Haus angebaut ist. Vollverglast, basierend auf einem Skelett aus Holz, Aluminium, Stahl oder PCV. Die Firma DRUTEX empfiehlt Konstruktionen aus Aluminiumprofilen mit einer thermischen Barriere. Sie können für alle Arten von ungewöhnlichen Formen verwendet werden. Sie sind leicht und korrosionsbeständig. Das ist ihr großer Vorteil. Darüber hinaus ist es möglich, die Farbe einer solchen Konstruktion aus der RAL-Palette oder aus holzähnlichen Beschichtungen nach Aluprof ColorCollection auszuwählen. So kann sich auch ein angebauter Wintergarten perfekt in die Umgebung einfügen.
Bevor Sie eine Bestellung aufgeben, sollten Sie über ein paar Dinge nachdenken, darunter: Wie wollen wir einen Wintergarten nutzen? Was sind unsere Erwartungen? Wie viel Möbel sollte er hineinpassen? Welche Größe sollte er haben und auf welche Seite der Welt sollte er gelegen sein?
Es lohnt sich, einen Spezialisten zu konsultieren, der uns berät, worauf wir bei der Planung des Baus eines Wintergartens besonders achten sollten, damit wir dessen Nutzung in vollem Umfang genießen können.

Abmessungen der Innentüren

Bei der Planung des Hauses ist es wichtig, eine Entscheidung über die Größe der Innentüren in unserem Haus zu treffen. Warum sollten wir das so früh gemachen? Denn es ist notwendig, geeignete Öffnungen für die Türen vorzubereiten. Die Größe der Öffnungen entspricht nicht der Größe der Tür, wir müssen dazu die Größe bestimmtes Türrahmens hinzufügen.
Es ist gut, einen Experten konsultieren, damit später nicht zu sagen, dass das Loch zu eng für die von uns gewählte Tür ist. Innentüren sollten nach den Bauvorschriften mindestens 80 Zentimeter breit und 200 Zentimeter hoch sein. Die Breite von Türen, der von verschiedenen Unternehmen angeboten ist, beträgt von 60 cm bis 100 cm.
Manchmal wollen wir, eine schmalere Tür für Räume wie ein kleines Badezimmer, einen Kleiderschrank, einen Heizraum oder eine Speisekammer zu installieren, die 60 cm oder 70 cm breit sind. Bei der Entscheidung für eine so schmale Tür sollten wir uns daran erinnern, dass es ein Problem geben kann, größere Gegenstände, Möbel oder Haushaltsgeräte in diese Räume zu bringen.
Wir möchten Sie daran erinnern, dass die Abmessungen der Löcher für den Einbau von Türen bereits bei der Planung des Hauses mit Spezialisten abgestimmt werden sollten, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden.

Lassen Sie uns mehr Licht in unser Haus bringen!

Natürliches Sonnenlicht wirkt sich sehr positiv auf unser Wohlbefinden aus und erhöht unsere Energie. Sein Defizit macht uns jedoch schläfrig, apathisch und gestresster. Deshalb lohnt es sich, sich unsere Häuser und Wohnungen anzusehen, ob es nicht zu dunkel in ihnen ist.
Wie viel natürliches Licht ist in jedem Raum? Was können wir tun, um die Lichtmenge zu erhöhen?
Beginnen wir mit einem ziemlich ungewöhnlichen Vorschlag. Es ist möglich, Innenwände mit Scheiben zu montieren. Zurzeit existieren auf dem Markt die matten oder ornamentalen Fensterscheiben. Sie geben das Licht weiter und gleichzeitig stören nicht unserer Privatsphäre. Es lohnt sich, diesen Vorschlag in Betracht zu ziehen. Eine solche Lösung könnte in unserem Haus gut funktionieren und gut zu seiner Einrichtung passen.
Helle Farben reflektieren Licht. Daher ist es wichtig, dass die gesamte Inneneinrichtung in hellen Farben zu sein. Die Türen sollten hell sein, vorzugsweise weiß oder hellgrau, beige, mit große Verglasung. Auch die Wände sollten hell sein, z.B. Weiß, hellgrün, Perlbeige oder zarte Gelbtöne. Es lohnt sich auch, sich um die angemessene Ausleuchtung dunkler Räume oder deren Fragmente zu kümmern, besonders wenn es kein natürliches Licht gibt. Es sollte daran erinnert werden, Glühbirnen zu wählen, die am meisten nähern zu natürlich ist.
Lassen Sie uns einen genaueren Blick auf die Fenster in unseren Häusern werfen. Vielleicht ist der Rahmen zu dick, oder aus verschiedenen Gründen geben sie zu wenig Licht in das Innere der Räumlichkeiten.
Es ist auch sinnvoll, Spezialisten um Rat zu fragen und herauszufinden, ob es möglich ist, Fensteröffnungen zu vergrößern und größere Fenster in Räume einzubauen. Beginnen wir mit einem Spaziergang durch jedes Zimmer unserer Haus. Beachten wir, wo es dunkel ist, wo es kein natürliches Licht gibt und denken Sie, warum.
Dies ist wahrscheinlich Grund der Farbe oder Einstellung der Möbel, vielleicht Farbe der Wände oder Türen, oder zu kleine oder abgenutzte Fenster.
Beobachten wir, was in jedem Raum zu tun können, um den Lichtstrom zu erhöhen, und dann sich an bestimmten Änderungen beginnen, um das Innere unseres Hauses aufzuhellen.

Funktion der Geländer in der Balkontür

Welche Funktion hat ein Galänder und lohnt sich sie installieren? Mit ihm können Sie die Balkontüren bequem schließen und öffnen, wenn Sie in die Wohnung zurückkehren wollen (durch drücken ). Das ist bequem im Gebrauch und funktionale Lösung. Eine Fingerabdrücke, die auf dem Glas entstehen wenn wir einen Balkon schließen oder öffnen wollen, sind nicht sichtbar dank des eingebauten Geländer. Nicht immer wollen wir die Tür offen wegen auf den Durchzug oder unerwünschter Insekten. Mit dem Geländer wird das Schließen und Öffnen der Türen von der Balkonseite einfach, leicht und angenehm.

Die Tür HS

Große Verglasungen in Wohnungen sind in letzter Zeit sehr beliebt. Sehr oft sind die Türen oder Fenster von der Größe der gesamten Wand montieren. Das fügt dem Gebäude Leichtigkeit und Modernität hinzu. Räume, die mit so großen Fenstern oder Türen ausgestattet sind, sind gut beleuchtet und hell. Dies hat einen sehr großen und positiven Einfluss auf unsere Stimmung und unser Lebensgefühl.
Meistens befinden sich solche großen Verglasungen in Salons und Speisesälen. Sie machen die Räume optisch größer. Auch wenn die Räume klein sind, fühlen wir uns nicht in den vier Wänden eingeschlossen, wenn wir in ihnen sind. Sie öffnen uns für die Welt. Wenn wir im Sessel sitzen und auf die schöne Aussicht hinter dem Fenster schauen, können wir uns über das ganze Jahr entspannen.
Um die Nähe zur Natur über das ganze Jahr voll genießen zu können, genügt es, eine verstellbare, Schiebetüre HS von Firma Drutex zu installieren.
Eine niedrige Schwelle wird es uns erleichtern, auf die Terrasse zu gehen und die Grenze zwischen dem Haus und dem Garten wird beseitigt. Mehrere HS-Modelle von Türen sind in einer Vielzahl von Farben erhältlich.

Innentüren – Art und Weise zum Öffnen

Bei der Auswahl der Innentüren achten wir besonders auf deren Aussehen. Wir versuchen, uns perfekt in den Stil der Inneneinrichtung des Hauses einzufügen. Wenn wir sie bestellen, müssen wir uns auch entscheiden von welcher Seite und in welche Richtung sie sich öffnen sollen
Es ist sehr wichtig, dass der Gebrauch von ihnen bequem sein könnte. Die erste Entscheidung, die wir treffen müssen, ob die Tür soll links oder rechts sein. Was bedeutet das? Wenn wir gegenüber der Tür stehen, so dass sie sich in unsere Richtung öffnen, überprüfen wir, auf welcher Seite sich die Scharniere befinden.
Wenn sich die Scharniere auf der linken Seite und der Griff auf der rechten Seite befinden, sind das dann eine linke Türen. Wenn sich die Scharniere auf der rechten Seite und der Griff auf der linken Seite befinden, sind das dann eine rechte Türen. Die zweite Entscheidung ist, in welche Richtung sich die einzelnen Türen öffnen sollen – nach außen oder nach innen des Raumes.
Das Gesetzt regeln die Frage, Türen in Bad, Küche und in den Räumen, in denen sich Heizkessel befinden. Aus Sicherheitsgründen sollten sich die Türen in diesen Räumen nach außen öffnen.
In welche Richtung sich die Türen in den übrigen Räumen öffnen, hängt bei uns ab. Individuelle Faktoren wie Möbelanordnung, Raumgröße, Türposition und andere praktische Aspekte müssen berücksichtigt werden.

Ein Griff für Außentüren

Der Türgriff kann als ein unbedeutendes Detail zu scheinen. Gar nicht ! Dies ist das Markenzeichen unseres Hauses. Dank ihr können wir die Tür öffnen. Dank ihr können unsere Gäste unser Haus betreten. Der Türgriff betont den Charakter der gesamten Tür. Deshalb ist es so wichtig, sie richtig zu wählen. Der Türgriff sollte mit der Farbe und dem Stil der gesamten Tür und ihrer Umgebung kompatibel sein.
Die einfachsten Modelle von Griffen können uns zu gewöhnlich und nicht sehr effektiv zu erscheinen. Es ist möglich, dass wir von Zeit zu Zeit den Türgriff möchten austauschen. Glücklicherweise ist dies problemlos möglich. Denken Sie daran, dass der Türgriff mit dem Stil der Tür und dem Innendesign harmonieren sollte.
Das einzige Problem, das wir haben können, ist die Wahl eines Griffs unter den vielen schönen Angeboten, die uns der Markt bietet. Ein Griff in der Außentür sollte neben der Optik auch komfortabel und praktisch sein. Wir benutzen ihr jeden Tag viele Male. Eine stromlinienförmige Form ist komfortabler zur Berührung, deshalb vermeiden Sie scharfe Kanten.
Die traditionelle Form des Griffs mit dem horizontalen Henkel hat eine positive Eigenschaft. Wenn wir besetze Hände haben, können wir mit dem Ellenbogen öffnen.
Bei Außentüren können anstelle der klassischen Griffe auch rotierende Knöpfe montieren ( man die Tür öffnen, wenn wir die Knöpfe umdrehen) oder feste, ( wenn wir die Tür ziehen) und Geländer.

Die beste Größe der Außentüren

Die Eingangstür zum Haus ist eine wirklich wichtige Sache. Sie sollten sich in den Stil des ganzen Hauses einfügen, aber ihre Größe ist ebenso wichtig. Es ist gut, am Anfang noch in der Phase der Gestaltung Ihres Traumhauses, um darüber nachzudenken, welche Tür und in welcher Größe wir einbauen wollen. Dies ist wichtig, um die richtige Größe der Türöffnung vorzubereiten. Wir betreten das Haus und verlassen es jeden Tag mehrmals. Wir bringen Möbel und verschiedene Haushaltsgeräte durch die Außentüren hinein. Wenn wir kleine Kinder haben, müssen wir oft einen Kinderwagen nach Hause hineinfahren.
Um all diese Tätigkeiten bequem ausführen zu können, ist es ratsam, sich für eine breite Tür zu entscheiden. Wir gehen davon aus, dass die Standardbreite 90 cm beträgt. Normalerweise bieten die Hersteller auch Größen von 80 cm an ( beliebte Größe im Altbau), und 100 cm für maximalen Komfort. Wenn die Tür breiter als 100 cm sein soll, sollten wir eine zweiflügelige Tür installieren. Die Standardtürhöhe beträgt 200 cm. Wenn wir aus verschiedenen Gründen eine höhere Tür brauchen, können wir natürlich diese bestellen.
Denken Sie daran, dass die Türöffnung nicht ihrer Breite und Höhe entspricht. Zu diesen Maßen sollten wir noch die Maße des Fensterrahmens hinzuzufügen.
Deshalb ist es so wichtig, sich mit dem Angebot an Eingangstüren vertraut zu machen, bevor wir mit dem Bau des Hauses beginnen. Am besten sollten wir ein bestimmtes Modell wählen und erfahren sich, welche Lochabmessungen für ihre Montage erforderlich sind.
Wenn wir planen, eine alte Tür durch eine neue zu ersetzen, ist es besser, vor der Bestellung, das mit einen Spezialisten zu konsultieren, um sicherzustellen, ob sie in die vorhandene Öffnung passen.

Klasse von Fensterprofilen

Fensterprofile werden gemäß der Norm PN-EN 12608 verschiedenen Klassen zugeordnet. Diese, aus denen DRUTEX-Fenster hergestellt werden, gehören zur höchsten Klasse A. Eine der Bedingungen, die erfüllt sein muss, ist die Dicke ihrer Wände.
Die Dicke der sichtbaren Profilwand muss nämlich mindestens 2,8 Millimeter betragen und die Dicke der unsichtbaren Wand mindestens 2,5 Millimeter betragen sollte.
Was sind die Hauptvorteile eines Klasse-A-Profils?

  • Geringe Schadensanfälligkeit.
  • Sehr gute Schalldämmung.
  • Langlebigkeit und Festigkeit von PVC-Fenstern durch dicke Profilwände.
  • Steifigkeit und Stabilität. Die Profile sind biegesteif. Dies ist vor allem bei großen Fenstern ein sehr wichtiges Merkmal.
  • Hohe Beständigkeit gegen Witterungseinflüsse und Temperaturschwankungen.

Profile schrumpfen und dehnen sich bei entsprechend niedrigen und hohen Temperaturen aus. In unserem Klima, in Übergangszeiten, kann die Temperaturdifferenz in sehr kurzer Zeit (Nacht und Tag) etwa 15 Grad erreichen. Profilen der unteren Klassen können unter solchen Bedingungen schnell deformiert werden.